Flacht

  1. Die Lage
  2. Der Ort
  3. Einkaufsmöglichkeiten
  4. Familie und Kinder
  5. Freizeitgestaltung
  6. Regelmäßige Veranstaltungen
  7. Verkehr
  8. Zeitungen

 

1. Die Lage

Flacht liegt im Landkreis Böblingen und gehört zur Gemeinde Weissach, die ca. 8 km von Leonberg und ca. 18 km von Stuttgart entfernt im wunderschönen wachholder- und schlehenbewachsenen Heckengäu zu finden ist.

Wäldern, Wiesen und Feldern umgeben den Ort. Die Landschaft lässt nicht vermuten, dass hier ein dichtbesiedeltes Einzugsgebiet der beiden ca. 40 Kilometer entfernten Ballungsräume Karlsruhe und Stuttgart liegt.

 

2. Der Ort

Der Ort ist klein, legt aber auf seine Eigenständigkeit sehr viel Wert. Hier begegnet man Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft, statt Hektik und Anonymität. Erst im20. Jahrhundert veränderte Flacht sein Ortsbild grundlegend. Der Strudelbach wurde verdolt und alte Bauernhöfe abgerissen, es entstanden neue Gebäude und Wohnsiedlungen. Durch gute Holzverkäufe aus dem Gemeindewald und überlegte Rücklagenbildung hatte das Dorf immer etwas Geld zur Verfügung. Den damaligen Wohlstand der Gemeinde erkennt man an dem ehemaligen großen Schulgebäude im Landhausstil, in dem heute das Heimatmuseum untergebracht ist.

Der Dorfkern wurde erneuert, Parkplätze geschaffen und die Bäckerei, in der auch ein Café ist, bekam die Möglichkeit Außenplätze anzubieten.

Am südlichen Eingang des Ortsteils münden die Verbindungsstraßen nach Rutesheim und dem Rutesheimer Stadtteil Perouse in den Ammonitenkreisel. Dieser Ammonit gehört zu den Riesen in seiner Gattung und ist keine massive Versteinerung, sondern ein künstlerisches Imitat mit einer leeren Hülle aus Stahl, die von einer rostigen Patina überzogen ist. Er ist das Werk des Renninger Malers und Bildhauers Andreas E. Furtwängler.

 

3. Einkaufsmöglichkeiten

Der Ort hat einen EDEKA, Metzger und Bäcker. Alles gut platziert mit guten Parkmöglichkeiten. Größere Supermärkte befinden sich in Heimerdingen, Rutesheim und Leonberg.  Donnerstags findet in der Nachbargemeinde Weissach ein Wochenmarkt statt.

Der Eichwaldhof als Direktvermarkter bietet zu Ostern Lammfleisch, Dosenwurst und Felle an. Das reichhaltige Angebot des Mühlen-Ladens der Bentel-Mühle besteht aus Mehl, Brotbackmischungen, Getreide, Saaten, Kerne, Nüsse, Reis, Hülsenfrüchte, Gebäck, Nudeln, Öle, Suppen, Soßen, Honig, Äpfel und Eiern.

Freunde des Rustikalen und des guten schwäbischen Essens sind im Besen „d’Scheuer“ bestens beraten. Urige Atmosphäre und gemütliches Beisammensein für jede Altersklasse. Leider hat der Besen nur im Frühjahr und im Herbst geöffnet.

 

4. Familie und Kinder

Im Gebäudekomplex der Grundschule sind die Kinderbibliothek und die Villa Kunterbunt untergebracht. Hier werden verschiedene Zeitmodelle für die Betreuung von Kindern im Alter von 3-6 und von 6-10 Jahren angeboten. Der Leitgedanke der Einrichtung: "Wir schenken dem Augenblick des Kindes unsere ganze Aufmerksamkeit."

Hier wird teiloffen gearbeitet, das bedeutet, dass das Kind zwar einer Gruppe zugehörig ist, es hat jedoch jederzeit die Möglichkeit, in der anderen Gruppe aktiv zu werden.

Eine weitere Möglichkeit für die Kinderbetreuung ist die Krippe und der Kindergarten in der Brunnenstraße. In der Krippengruppe werden die Kleinsten von 1-3 Jahren betreut. In einer „Mischgruppe“ sind die 1-5-Jährigen und die älteren Kinder von 3-6 Jahren. Viel Platz um sich zu bewegen, erforschen, toben und spielen,  gibt es hier in der Brunnenstraße.

Eine Elterninitiative gründete 2015 den Verein Naturkinder Flacht e.V., der Kindern viel Zeit in der Natur ermöglicht.

In der zweizügigen Gemeinschaftsschule, der Ferdinand-Porsche-Schule, können Schüler den Haupt- und Realschulabschluss absolvieren.

 

5. Freizeitgestaltung

Der Mountainbike-Club lädt jeden Samstag zu einer 30 bis 50 Kilometer langen Tour ein. Es herrscht absolute Helmpflicht, da die Touren durch teilweise extremes Gelände führen. Ausreichend Kondition sollte für diese Fahrt vorhanden sein. Es werden durchschnittliche Geschwindigkeiten von 16-19 Kilometer pro Stunde gefahren. Treffpunkt ist immer auf dem EDEKA-Parkplatz zur Sommerzeit um 14.30 Uhr, zur Winterzeit um 14.00 Uhr.

Für schwächere Fahrer gibt es auch eine Seniorengruppe.

Der Gartenbauverein gibt Anleitung zum Baumschnitt und Beratung zur Pflege von Obstbaumwiesen und bietet Interessierten regelmäßig Führungen durch die umliegende Flora. Die Besonderheit des Gartenbauvereins ist allerdings das Strudelbachcafe. Hier werden alle jeden ersten Sonntag im Monat zu Kaffee und Kuchen herzlich willkommen geheißen.

Etwas Geschichte und Kultur erfährt man im Heimatmuseum. Im Museum integriert ist die Galerie von Sepp Vees. Der von der schwäbischen Alb stammende Künstler hat den Großteil seines Lebens in Flacht verbracht. Von 1932 bis zu seinem Tod 1989 malte und gestaltete er verschiedene Kunstwerke. Er malte die Natur in der Umgebung, später fertigte er Kirchenfenster für die Kirchen der Gemeinde aber auch für Kirchen in Leonberg, Echterdingen, Wimsheim und eine Kirche in England an. Er war Mitglied der Stuttgarter Neuen Sezession und Gründungsmitglied der Sindelfinger Sezession. Das Heimatmuseum vermittelt Einblicke in die Geschichte der beiden selbständigen Dörfer Weissach und Flacht. Das Café des Museums ist sonntags ein beliebter Treffpunkt, im Sommer wird auch außen bewirtet.

Die Nachbargemeinde Mönsheim unterhält ein kleines, gepflegtes Freibad, das von Mitte Mai bis zum Ende der Sommerferien täglich geöffnet hat – sofern es die Witterung zulässt.

Ebenfalls in Mönsheim ist der Golfplatz des Golfclubs Solitude e.V.. Das leicht gewellte Gelände, grenzt östlich an das Schloss Obermönsheim und westlich an einen Wald. Es wird durch ursprünglich vorhandene Hecken und Waldstücke, sowie neu angepflanzte Baumgruppen gegliedert. Die Anlage war in den insgesamt acht Mal Austragungsort von Wettspielen der Europäischen Profitour (German Open und German Masters) mit Teilnehmern der Weltklasse. Auch für Nicht-Golfer ist der Golfplatz einen Ausflug wert, es gibt eine wunderschöne Wandertour um das Gelände. Vorbei an Anglersee, Pferdekoppel und fliegenden Golfbällen ist dieser 6,5 km lange Weg zu jeder Jahreszeit begehbar.

Der TSV ist der örtliche Sportverein, gekickt wird in der Bezirksliga. Volleyball, Judo, Gymnastik und Turnen werden ebenfalls im Verein angeboten.

330 Mitglieder zählt der Tennisclub, der über 7 Außenplätze (Ziegenmehl) und 2 Hallenplätze (Teppich auf gelenkschonendem Sport-Schwingboden) verfügt. Derzeit trainieren 17 Mannschaften für Wettbewerbe des WTB. Für die kleinen Tenniscracks findet jedes Jahr ein sehr beliebtes Sommer-Tenniscamp statt.

 

6. Regelmäßige Veranstaltungen

Schon mal was von „Rennbienen“ gehört? Jeden Juli werden beim Bienenwiesenfest die „Rennbienen“ farbig markiert und beim Startschuss losgelassen. Siegerin ist diejenige, die zuerst ihren etwa 500 Meter entfernten Stock wieder erreicht. Wer auf die richtige Biene und Zeit gesetzt hat, gewinnt zwei Gläser Honig.

Anfang Juli findet am Feuersee in der Ortsmitte das Seefest statt, ausgerichtet vom Ski-und Freizeitclub.

Ende Juli richtet der TSV sein Sommerfest auf dem Sportgelände aus.

Am Samstagmorgen vor dem 1. Advent findet in der Ortsmitte das "Adventsdorf" statt. Veranstalter sind der CVJM sowie die Evangelische Kirchengemeinde. Angeboten werden Advents- und Türkränze, Gestecke sowie Kreatives aus Holz und anderem. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

 

7. Verkehr

Den regionalen Busverkehr hat die Firma Wöhr-Tours übernommen. Sie verbindet per Linienverkehr Flacht, Weissach, Perouse, Rutesheim und Leonberg. Ab Leonberg besteht dann über die S6 eine Anbindung an die S-Bahn Stuttgart. Durch den Ort führt die L1177. Die nahegelegene A8 ist erreichbar über die Anschlussstellen Rutesheim und Heimsheim.

 

8. Zeitungen:

  • Stuttgarter Zeitung