Leonberg

  1. Die Lage
  2. Der Ort
  3. Einkaufsmöglichkeiten
  4. Familie und Kinder
  5. Freizeitgestaltung
  6. Regelmäßige Veranstaltungen
  7. Verkehr
  8. Zeitungen

 

1. Die Lage

Die drittgrößte Stadt des Landkreises Böblingen liegt ca. 13 Kilometer von Stuttgart entfernt über dem rechten Hang des wunderschönen Glemstals. Die große Kreisstadt Leonberg ist von einer sehr abwechslungsreichen und vielseitigen Kulturlandschaft umgeben. Leonberg liegt zwar am Schnittpunkt der Autobahnen A8 und A81, um die Stadt herum sind allerdings Felder, Wiesen, Weinberge und Wälder.

Die Stadt grenzt mit Ditzingen und Gerlingen an den Landkreis Ludwigsburg an sowie an die schwäbische Hauptstadt Stuttgart.

Sindelfingen, Magstadt, Renningen und Rutesheim grenzen ebenfalls an Leonberg an.

 

2. Die Stadt

Die Stadt hat folgende Stadtteile:

  • Silberberg
  • Ramtel
  • Eltingen
  • Warmbronn
  • Gebersheim
  • Höfingen

 

Und folgende Wohngebiete:

  • Gartenstadt
  • Eichenhof
  • Glemseck
  • Hinter Ehrenberg
  • Mahdental
  • Rappenhof

 

Der Reiz Leonbergs liegt sicherlich an der Kombination aus historisch gewachsenem Altstadtkern mit hübschen Fachwerkhäusern und moderner Stadtstruktur. Die Stadtmauer mit Schießscharten und Wehrgang umschließt noch immer einige Teile der Altstadt. Höfe, die damals von Tagelöhnern, Kleinbauern und Handwerkern belebt wurden, sind auch heute noch malerische Winkel Leonbergs.

Das 1560-65 erbaute Schloss mit Pomeranzengarten liegt malerisch am Rande der Altstadt. Im Schloss lebte unter anderem Herzogin Sibylla. Auch Friedrich Schillers Mutter verbrachte hier einige Zeit. Es ist der einzige Renaissancegarten in Deutschland. Der Garten wurde 1609 von Heinrich Schickhardt gestaltet, 1980 originalgetreu restauriert und ist heute ein Ort der Freude, des Rückzugs und der Besinnung.

Der Marktplatz mit seiner ursprünglichen, charaktervollen Architektur ist einer der schönsten in Deutschland und wird auch heute noch als solcher genutzt. Auf dem Marktplatz steht ein echter Herrscherbrunnen. Er ist der letzte von ehemals neun Brunnen in der Altstadt. Hier am Platz steht das Keplerhaus, in dem der berühmte Astronom und Mathematiker Johannes Kepler wohnte und das Haus Nast, in dem eine ehemalige Verlobte Hölderlins lebte.

Das heutige Stadtmuseum bei der Stadtkirche war früher ein Frauenkloster, das zwischenzeitlich als Schule genutzt wurde. Hier machte Johannes Kepler das Landexamen. In der Pfarrstraße steht Schellings Geburtshaus. Der große deutsche Philosoph studierte mit Hegel und Hölderlin in Tübingen und verdankt seinen weiteren Werdegang Goethe.

Besonders ist auch die durch Eltingen führende Carl-Schmincke-Straße, die schönste Dorfstraße Württembergs. Auch hier stehen wunderschöne Fachwerkhäuser. Wenn der ohnehin schon gemäßigte Verkehr für ein paar Minuten ausbleibt, fühlt man sich in eine andere Zeit zurück versetzt.

Zwischen diesen beiden altstadtgeprägten Teilen der Stadt liegt der moderne Abschnitt der Stadt, dessen Zentrum das Leo-Center mit angebauten Centern bildet. Weniger romantisch, dafür zweckmäßig und für alle gut zu erreichen. Neben dem Einkaufszentrum liegt der Stadtpark, eine grüne Oase im Herzen Leonbergs. Auf dem Gelände eines ehemaligen Gipswerks wurde eine Landschaft mit Seen und Hügeln erschaffen. Verschiedene Künstler haben hier ihre Skulpturen ausgestellt.

Jedes der Wohngebiete in Leonberg hat seine besonderen Reize. Die Gartenstadt liegt Richtung Rutesheim und profitiert von der Ruhe und der etwas vom Stadtkern abgelegenen Hanglage.  Ebenso der Stadtteil Ramtel Richtung Gerlingen. Schöne Lagen oberhalb Leonbergs gibt es auch am Engelberg und bergabwärts entweder mit Blick auf Leonberg oder Höfingen und Ditzingen.

Seit 1846 hat Leonberg seine eigene Hunderasse: den Leonberger, eine Mischung aus Neufundländer, Bernhardiner und Pyrenäenberghund. Der Züchter war der damalige Stadtrat Heinrich Essig der einen Hund wollte der dem Löwen im Stadtwappen möglichst ähnlich sieht. Eine Bronzeplastik vor der Stadthalle ehrt diese Tat.

Der Leonberger Bürger ist hauptsächlich eine Mischung aus alteingesessen und „von Stuttgart rausgezogen“. Freundlich und zufrieden ist die Atmosphäre, was sich vor allem beim jährlichen Pferdemarkt zeigt. Inzwischen mehr freundschaftliches Geplänkel  ist die alte Feindschaft zwischen Eltingen und Leonberg. Die Eltinger hatten Leonberg die Eingemeindung lange nicht verziehen. Trotz der Einwohnerzahl von fast 33 000 ist Leonberg gemütlich geblieben.

 

3. Einkaufsmöglichkeiten

Das Leo-Center mit angeschlossener Römer-Galerie und über 90 Fachgeschäften deckt den Großteil des Bedarfs ab. Unter den ansässigen Geschäften befinden sich Bäcker, Lebensmittelmärkte, Imbisse, Cafés, verschiedene Bekleidungsgeschäfte, Optiker, Juwelier, Drogerie, Parfümerie, Friseure und Nagelstudios, Metzger, Schnellrestaurants, Geschäfte mit Elektronikartikeln, Büchern und Schreibwaren,  Kurzwaren und Haushaltsartikeln, Kioske und Schuhgeschäfte. Das Center bietet ausreichend Parkplätze, die bequem zu erreichen sind.

Außerhalb des Centers haben die Läden am Marktplatz und in der Carl-Schmincke-Straße ein nettes Angebot an kleinen meist inhabergeführten Läden. Der Wochenmarkt in Leonberg findet mittwochs auf dem Marktplatz statt. Ein zusätzliches Angebot auf dem Marktplatz ist an Freitagen der Feinschmeckermarkt. Der Samstagsmarkt auf dem Außengelände in der Steintrasse kommt ebenfalls sehr gut an.  An Donnerstagen kann auf dem Eltinger Wochenmarkt eingekauft werden, hier werden wie auf den anderen Märkten regionale Produkte und ein Schwätzchen angeboten.

Leonberg hat verschieden Diskountermärkte, Lebensmittelgeschäfte großer Ketten, einen Baumarkt mit Gartencenter, einige Blumengeschäfte, Optiker, ein Möbelhaus, Läden mit Wohnaccessoires, Haushaltswaren,  Buchhandlungen, Schuhläden, Bekleidungsläden, Fahrradgeschäfte und Sportgeschäfte. Tankstellen, Autohäuser und Automobilzubehör findet man in den Industriegebieten.

Eine Vielzahl an Gastronomiebetrieben wartet in Leonberg mit einem großen Angebot an Speisen auf Sie. Von gutbürgerlich über italienisch, griechisch, asiatisch, türkisch und vegan ist für jeden etwas dabei. Bars und Kneipen beleben das Nachtleben und für ein gemütliches Frühstück oder eine Tasse Kaffee sorgen Cafés und Bistros in der Stadt.

 

4. Familie und Kinder

Die Kreisstadt verfügt über ein großes Angebot an Bildungseinrichtungen:

Grundschulen:

  • Mörikeschule
  • Sophie-Scholl-Schule
  • Spitalschule

 

Realschulen:

  • Gerhart-Hauptmann-Realschule
  • Ostertag-Realschule

 

Förderschule:

  • Pestalozzischule

 

Grund- und Werksrealschulen:

  • August-Lämmle-Schule
  • Schellingschule

 

Das Berufliche Schulzentrum, dessen Träger der Landkreis Böblingen ist, bietet Schulunterricht für diverse Ausbildungsberufe und Berufsfachschulen, Berufskolleg und berufliche Gymnasien.

Die Karl-Georg-Haldewang-Schule für geistig Behinderte wird ebenfalls vom Landkreis getragen.

 

Betreuung für die ganz jungen Bürger findet man hier:

  • Clara-Grunwald-Kindergarten
  • Elly-Heuss-Knapp Kindergarten
  • Ezach-Kindergarten
  • Fröbel-Kindergarten
  • Gartenstadt-Kindergarten
  • Kindergarten Regenbogen
  • Oberlin-Haus
  • Wichern-Kindergarten
  • Halden-Kinderhaus
  • Johannes-Kindergarten
  • Kindergarten St. Michael
  • Ludwig-Wolker-Haus
  • Schopfloch-Kindergarten
  • Sonnenschein-Kindergarten
  • Mammutzahn-Kindergarten
  • Kinderhaus Ezach
  • Kinderhaus Kunterbunt
  • Kinderhaus Spitalhof
  • Kinderhaus Stadtpark
  • Kückennest
  • Leo-Kids
  • Martha-Johanna-Haus
  • Waldkindergarten Wurzelkinder
  • Waldorf-Kindergarten
  • Windelflitzer

 

Ein großes Programm präsentieren die Volkshochschule und die Jugendmusikschule in Leonberg.

 

 

5. Freizeitgestaltung

Im Laufe des Jahres 2016 bekommt Leonberg wieder ein Kino. Das sehr alte Kino in der Grabenstraße wurde vor einigen Jahren geschlossen. Der neue Traumpalast wurde sehnsüchtig erwartet und präsentiert alle aktuellen Kinofilme.

Das wohl bekannteste Freizeitangebot ist das Leobad. Dies begeistert zahlreiche Besucher mit  einem Strömungskanal,   Whirlpool, Dampfbad, Breit- und Steilrutsche, 78-Meter-Kurvenrutsche, Kinderlandschaft, einer großen Kinderbadewelt, Wasserfall  und Wasser-Pilz, 50-Meter-Schwimmbecken, Springerbecken, Nichtschwimmerbecken, Duschspiel, Kneippbecken, Sonnen-Insel, Beach-Volleyball, Gastronomie mit Sonnenterrasse, großzügiger Liegewiese und einem FKK-Bereich.

Außer dem Freibad gibt es in Leonberg auch ein frisch renoviertes Hallenbad mit Schwimmer-  und Nichtschwimmerbecken.

Grünflächen oder Ausflugziele gibt es außer dem Stadtpark entlang der Glems, am Engelbergturm, der Pomeranzengarten, auf dem alten Golfplatz oder der Gerlinger Heide. Da rund um Leonberg viel Natur ist, finden Radler, Jogger oder Spaziergänger gut ausgebaute Wege rund um Leonberg.  Ein besonders schöner Weg ist der Glemsmühlenradweg entlang der Glems. Das Schloss Solitude ist nicht weit entfernt, ebenso die Bärenseen mit ehemaligem Jagdschloss, in dem sich heute ein Restaurant befindet.

Leonberg hat eine gut sortierte Bücherei und ein interessantes Stadtmuseum, der Engelbergturm ist an manchen Tagen geöffnet. Im Galerieverein finden regelmäßig beeindruckende Ausstellungen statt.

 

Ein beliebter Veranstaltungsort – über Leonberg hinaus – ist die Stadthalle. Hier kann man ganz nah die Stars und Größen des Showlebens erleben. Theater für die Kleinen und Shows für die Größeren  sind im Programm.

Das Theater im Spitalhof ist das kulturelle Zentrum im Herzen der Leonberger Altstadt. Das Theater ist eine Musik- und Theaterbühne, die auch mal Experimente wagt und auf Aktuelles reagiert. Dargeboten werden Zeitstücke, professionelles Kinder- und Jugendtheater, Schultheater, Kabarett und Ausgewähltes aus dem Kleinkunstbereich sowie Neue Musik und Jazz.

Wer sich für die Geschichte der Stadt interessiert, ist mit einer Stadtführung gut beraten. Jeden Sonntag von April bis Oktober wird ein allgemeiner Stadtrundgang, eine Führung zu einem besonderen Thema oder ein ortsgeschichtlicher Rundgang durch einen der Stadtteile angeboten.

Vereinsmenschen finden in Leonberg eine große Auswahl an Gruppen, denen sie sich anschließen können.

Ein Auszug aus dem vielfältigen Angebot der Vereine:

  • Anglerverein
  • Boxerclub
  • Bürgerverein
  • Naturfreunde
  • Radsportverein
  • Reit-und Fahrverein
  • Sportschützen
  • Tennisclub Leonberg
  • Turn-und Sportverein Eltingen e.V.
  • TSG Leonberg e.V.
  • Wasserfreunde Leonberg

Die Sportvereine verfügen über Sportplätze und Hallen, in denen verschiedene Sportarten betrieben werden können, wie z.B. Fußball, Handball, Basketball, Tennis, Tischtennis, Turnen, Gymnastik, Yoga, Leichtathletik und vieles mehr.

 

6. Regelmäßige Veranstaltungen

Das große traditionelle Ereignis in Leonberg ist der einmal im Jahr –immer am zweiten Dienstag im Februar– stattfindende Pferdemarkt. Hier werden meist schon am Freitag zuvor einige private Gewölbekeller in der Altstadt zu Kneipen umfunktioniert. Am Montag findet ein Pferdemarkt auf dem Marktplatz und in der Steinstraße ein Krämermarkt mit Vergnügungspark statt und am Dienstag um 14.00 Uhr beginnt der große Festumzug, bei dem sich die Vereine und Organisationen aus der Region präsentieren.

Den Abend lässt man dann gemütlich in einem der Gewölbekeller oder der Feuerwehrbar ausklingen.

 

Mitte Juni verwandelt sich die beschauliche Glemstraße zum Eltinger Straßenfest in die Festmeile.

 

Ebenfalls im Juni kommt beim City-Lauf Bewegung in die Stadt.

Der City-Lauf findet immer am letzten Samstag im Juni statt und schlängelt sich durch die ganze Stadt. Für jede Kondition wird eine Strecke angeboten.

 

Im Juli findet das Marktplatzfest in Leonberg statt.

 

Am ersten Sommerferienwochenende lohnt sich ein Besuch der Feinau, denn dort findet das legendäre Wengerterfest statt.

 

„Ab ins Stroh“ heißt es von Ende Juli bis Ende August auf dem Engelberg. Das Strohländle hat sich in den vergangenen Jahren etabliert und bietet ein tolles Programm für junge und ältere Besucher. Bands, Modeschauen, Programme für Kinder, Kabarett und kulinarische Köstlichkeiten  werden geboten.

 

Am 31. Dezember findet die Altjahrabendfeiern auf den Marktplätzen in Eltingen und Leonberg statt.

 

7. Verkehr:

Durch seine Lage zwischen den Autobahnen A81 und A8 hat Ditzingen eine hervorragende Verkehrsanbindung.

Die B 295 führt durch Ditzingen von Stuttgart nach Calw.

Auch der Anschluss an das Stuttgarter S-Bahnnetz mit der S6 Stuttgart – Weil der Stadt bietet dem Pendelverkehr gute Möglichkeiten.

Ein Stadtbus sorgt für den innerörtlichen Verkehr und die Verbindung in die Teilorte.

 

In Leinfelden-Echterdingen, ca. 25 Minuten entfernt, befindet sich der internationale Flughafen Stuttgart.

 

8. Zeitungen:

- Stuttgarter Zeitung  mit Lokalteil