Leonberg-Eltingen

  1. Die Lage
  2. Der Ort
  3. Einkaufsmöglichkeiten
  4. Familie und Kinder
  5. Freizeitgestaltung
  6. Regelmäßige Veranstaltungen
  7. Verkehr
  8. Zeitungen

 

1. Die Lage

Die drittgrößte Stadt des Landkreises Böblingen liegt ca. 13 Kilometer von Stuttgart entfernt über dem rechten Hang des wunderschönen Glemstals. Die große Kreisstadt Leonberg ist von einer sehr abwechslungsreichen und vielseitigen Kulturlandschaft umgeben. Leonberg liegt zwar am Schnittpunkt der Autobahnen A8 und A81, um die Stadt herum sind allerdings Felder,  Wiesen, Weinberge, und Wälder.

Die Stadt grenzt mit Ditzingen und Gerlingen an den Landkreis Ludwigsburg an sowie an die schwäbische Hauptstadt Stuttgart.

Sindelfingen, Magstadt, Renningen und Rutesheim grenzen ebenfalls an Leonberg an.

 

2. Die Stadt

Die Stadt hat folgende Stadtteile:

  • Silberberg
  • Ramtel
  • Eltingen
  • Warmbronn
  • Gebersheim
  • Höfingen

 

Und folgende Wohngebiete:

  • Gartenstadt
  • Eichenhof
  • Glemseck
  • Hinter Ehrenberg
  • Mahdental
  • Rappenhof

 

Der Reiz Leonbergs liegt sicherlich an der Kombination aus historisch gewachsenem Altstadtkern mit hübschen Fachwerkhäusern und moderner Stadtstruktur.

Die Stadtmauer mit Schießscharten und Wehrgang umschließt noch immer einige Teile der Altstadt. Höfe, die damals von Tagelöhnern, Kleinbauern und Handwerkern belebt wurden, sind auch heute noch malerische Winkel Leonbergs.

Das 1560-65 erbaute Schloss mit Pomeranzengarten liegt malerisch am Rande der Altstadt. Im Schloss lebte unter anderem Herzogin Sibylla. Auch Friedrich Schillers Mutter verbrachte hier einige Zeit. Es ist der einzige Renaissancegarten in Deutschland. Der Garten wurde 1609 von Heinrich Schickhardt gestaltet, 1980 originalgetreu restauriert und ist heute ein Ort der Freude, des Rückzugs und der Besinnung.

Der Marktplatz mit seiner ursprünglichen, charaktervollen Architektur ist einer der schönsten in Deutschland und wird auch heute noch als solcher genutzt.

Auf dem Marktplatz steht ein echter Herrscherbrunnen. Er ist der letzte von ehemals neun Brunnen in der Altstadt.

Hier am Platz steht das Keplerhaus, in dem der berühmte Astronom und Mathematiker Johannes Kepler wohnte und das Haus Nast, in dem eine ehemalige Verlobte Hölderlins lebte.

Das heutige Stadtmuseum bei der Stadtkirche war früher ein Frauenkloster, das zwischenzeitlich als Schule genutzt wurde,

hier machte Johannes Kepler das Landexamen.

In der Pfarrstraße steht Schellings Geburtshaus. Der große deutsche Philosoph studierte mit Hegel und Hölderlin in Tübingen und verdankt seinen weiteren Werdegang Goethe.

 

Besonders ist auch die durch Eltingen führende Carl-Schmincke-Straße, die schönste Dorfstraße Württembergs. Auch hier stehen wunderschöne Fachwerkhäuser. Wenn der ohnehin schon gemäßigte Verkehr für ein paar Minuten ausbleibt fühlt man sich in eine andere Zeit zurück versetzt.

Zwischen diesen beiden altstadtgeprägten Teilen der Stadt liegt der moderne Abschnitt der Stadt, dessen Zentrum das Leo-Center mit angebauten Centern bildet. Weniger romantisch, dafür zweckmäßig und für alle gut zu erreichen.

Jedes der Wohngebiete in Leonberg hat seine besonderen Reize. Die Gartenstadt liegt Richtung Rutesheim und profitiert von der Ruhe der etwas vom Stadtkern abgelegenen Hanglage. Ebenso der Stadtteil Ramtel Richtung Gerlingen. Schöne Lagen oberhalb Leonbergs gibt es auch am Engelberg und bergabwärts entweder mit Blick auf Leonberg oder Höfingen und Ditzingen.

Seit 1846 hat Leonberg seine eigene Hunderasse: den Leonberger, eine Mischung aus Neufundländer, Bernhardiner und Pyrenäenberghund. Der Züchter war der damalige Stadtrat Heinrich Essig, der einen Hund wollte, der dem Löwen im Stadtwappen möglichst ähnlich sieht. Eine Bronzeplastik vor der Stadthalle ehrt diese Tat.

 

3. Einkaufsmöglichkeiten

Das Leo-Center mit angeschlossener Römer-Galerie mit über 90 Fachgeschäften deckt den Großteil des Bedarfs ab. Unter den ansässigen Geschäften befinden sich Bäcker, Lebensmittelmärkte, Imbisse, Cafés, verschiedene Bekleidungsgeschäfte, Optiker, Juwelier, Drogerie, Parfümerie, Friseure und Nagelstudios, Metzger, Schnellrestaurants, Geschäfte mit Elektronikartikeln, Büchern und Schreibwaren, Kurzwaren und Haushaltsartikeln, Kioske und Schuhgeschäfte. Das Center bietet ausreichend Parkplätze an, die bequem zu erreichen sind.

Außerhalb des Centers haben die Läden am Marktplatz und in der Carl-Schmincke-Straße ein nettes Angebot an kleinen meist inhabergeführten Läden. Leonberg hat verschiedene Diskountermärkte, Lebensmittelgeschäfte großer Ketten, einen Baumarkt mit Gartencenter und einige Blumengeschäfte

 

4. Familie und Kinder

Ditzingen hat eine Grundschule, die Wilhelmschule, in der auch eine Förderschule untergebracht ist und die Konrad-Kocher-Schule, eine Grund-und Hauptschule mit Werkrealschule. Ein Gymnasium und eine Realschule befinden sich in der Glemsaue.

In Ditzingen gibt es auch eine Jugendmusikschule und eine Außenstelle der Volkshochschule Ludwigsburg.

Das Kinderhaus Schloss bietet einen Regelkindergarten sowie Ganztagesbetreuung  für die Kleinsten an. Das Schloss Naseweis ist eine Kinderkrippe für die Allerkleinsten.

Sieben weitere Kindertagestätten befinden sich in der Breslauer Straße, in der Georgstraße und in der Gerlinger Straße sowie in der Glemsaue, in der Grasstraße, in der Hohenstaufenstraße und in der Korntaler Straße.

Des Weiteren hat Ditzingen im Lerchenhof einen Natur-  und Tierkindergarten.

 

5. Freizeitgestaltung

Für den Nachwuchs gibt es in fast jedem Wohnquartier abwechslungsreiche Spielplätze. Über den Sommer wird die beliebte Kinderspielstadt „Ditziput“ aufgebaut.

Großzügig angelegte Spiel- und Freizeitanlagen wie in der Lehmgrube oder an der  Waldstraße laden zum Toben ein.

Der Weg entlang der Glems lädt zum Schlendern und Verweilen ein.

Spaziergänger finden in den Wäldern und Feldern um Ditzingen Ruhe und viele Wege um zu entspannen.

Dies gilt natürlich auch für Jogger und Nordic-Walker.

Die Lage für Radfahrer ebenso ansprechend,  allein die bestens ausgebauten Wege entlang der Glems locken Biker aus nah und fern an.

 

In Stadtgebiet Ditzingen prägen an die 100 Vereine das Freizeitangebot.

 

Ditzingen hat zum Beispiel ein riesiges Sportangebot.

Neben klassischen Mannschaftssportarten wie Fußball, Volleyball, Handball und Basketball gibt es Leichtathletik, Tennis, Tischtennis, Fechten, Judo und Taekwondo. Auch einen Schützenverein gibt es in der Stadt.

Für all diese Sportarten bietet Ditzingen die passsenden Sportanlagen.

Ein Hallenbad mit Sauna- und Wellnesslandschaft gibt es ebenfalls in Ditzingen.

 

Für Heranwachsende ist in der Hornbergstraße ein Jugendhaus mit regelmäßigen Konzerten und einem abwechslungsreichen Wochenangebot.

 

Das gastronomische Angebot in der Stadt lässt keine Wünsche offen.

 

Von Vereinen und kommunalen Einrichtungen wird das kulturelle Angebot der Stadt Ditzingen getragen.

In der Stadtbibliothek finden regelmäßig Autorenlesungen und Buchbesprechungen statt, Konzertangebote findet man im Bürgersaal des Rathauses oder in der Stadthalle. Theaterprogramme für jedes Alter und Kleinkunst- sowie Kabarettveranstaltungen finden ebenfalls dort statt.

 

6. Regelmäßige Veranstaltungen

Im Frühjahr findet der Ditzinger Markt der Töpfer, Künstler und Kunsthandwerker statt, einem Markt mit hohem Künstlerniveau.

An die 50 Künstler und Künstlerinnen reisen aus der ganzen Republik, Ungarn und Polen an.

Das „Zeltcafé“ Ende August präsentiert außer einem umfangreichen Getränke- und Speiseangebot verschiedene Musikstile und prominente Gästen.

Im September lockt das legendäre Hafenscherbenfest mit  jeder Menge Spektakel auf 4 Bühnen rund um den Laien und im Schlossgarten.

Am 2. Advent lädt der Weihnachtsmarkt mit stimmungsvoll geschmückten Buden zum Bummeln und Genießen ein.

 

7. Verkehr:

Durch seine Lage zwischen den Autobahnen A81 und A8 hat Ditzingen eine hervorragende Verkehrsanbindung.

Die B 295 führt durch Ditzingen von Stuttgart nach Calw.

Auch der Anschluss an das Stuttgarter S-Bahnnetz mit der S6 Stuttgart – Weil der Stadt bietet dem Pendelverkehr gute Möglichkeiten.

Ein Stadtbus sorgt für den innerörtlichen Verkehr und die Verbindung in die Teilorte.

 

In Leinfelden-Echterdingen, ca. 25 Minuten entfernt, befindet sich der internationale Flughafen Stuttgart.

 

8. Zeitungen:

  • Stuttgarter Zeitung  mit Lokalteil
  • Ludwigsburger Kreiszeitung mit Strohgäu- Ausgabe